Skip to main content

Whey Protein Test & Ratgeber - Die besten Proteinpulver 2018

Ein Eiweißpulver gehört für Fitness Sportler zur Standardausrüstung. Ich möchte euch hier einen umfassenden Überblick geben, welche Whey Protein Marken es so gibt, und natürlich auch welche uns persönlich am besten gefallen. Für Leute die sich nicht weiter mit der Thematik beschäftigen wollen, haben wir rechts den Testsieger platziert. Sportler die dieses Whey Protein kaufen, bekommen ein gutes Proteinpulver zu einem fairen Preis. Zudem ist die Auswahl der Geschmacksrichtungen grandios.Eine Übersicht von allen von uns getesteten Geschmäckern bekommt ihr hier.

Wenn ihr mehr über Whey Protein wissen möchtet, haben wir für euch nicht nur Kaufempfehlungen sondern grundlegende Informationen zu Proteinpulvern. Wir werden viele Eiweißpulver die wir selber getestet haben hier vorstellen. Unsere Testkriterien für Whey Protein:

Punkt 1: Löslichkeit
Punkt 2: Geschmack in Milch / Wasser
Punkt 3: Nährwerte
Punkt 4: Preis

Unser Testsieger 2018

Testberichte

Vergleich

ESN Geschmacksrichtungen

Eiweißpulver Rezepte

Hier die Top 6 der Eiweißpulver in unserem  Whey Protein Test 


Was ist Whey Protein?

Das Whey Protein ist unter allen Proteinpulver Sorten einer der Klassiker. Dadurch das es so oft verwendet wird, gibt es zu "Whey" auch viele wissenschaftliche Studien. Der Name Whey Protein kommt von dem englischen Wort "Whey" für Molke. Das Molkenprotein - wird mittels Ultrafiltration aus Milch gewonnen. Diese besteht schon von Natur aus zu 80% aus Casein und 20% aus Whey (Albumine und Globuline). Während Casein vom Körper eher langsam aufgenommen wird, gelangt Whey sehr schnell in den Blutkreislauf und eignet sich damit hervorragend für die Einnahme nach dem Training. Dafür sind unter anderem die essentiellen Aminosäureverbindungen Albumine und Globuline zuständig. Sie transportieren einzelne Blutbestandteile und tragen zur Regeneration der Muskulatur nach einem harten Workout bei.


Welche Arten von Whey Protein gibt es?

Wichtig zu wissen ist an dieser Stelle, dass es verschiedene Arten von Whey gibt, die sich in der Herstellung entsprechend unterscheiden: Am günstigsten in der Produktion ist Whey Konzentrat. Es enthält zwar eine gute Menge Eiweiß, dafür aber auch noch recht viele Fette und Kohlenhydrate. Teurer in der Herstellung ist Whey Isolat, dafür ist diese Form des Wheys so gut wie frei von Kohlenhydraten. Als dritte Variante gibt es noch Whey Hydrolysat, bei welchem die enthaltenen Aminosäuren bereits beim Herstellungsprozess in freie Aminosäuren aufgespalten werden. Somit steht das Eiweiß der Muskulatur nach der Aufnahme noch schneller zur Verfügung. In den Testberichten werden wir natürlich genau berichten welche Art von Whey Protein im jeweiligen Eiweißpulver enthalten ist.

Whey Protein wird also in drei Varianten unterschieden: Konzentrat, Isolat und Hydrolysat.

Whey Protein Konzentrat

Das Whey Konzentrat enthält einen Proteinanteil von bis zu 85% und ist das meist genutzte Eiweißpulver. Der Fettgehalt liegt bei diesem Molkeprotein zwischen 3-5%. Whey Konzentrat enthält noch einen größeren Anteil an Laktose (Milchzucker). Das Konzentrat ist preislich das günstigste, dadurch wird es auch am meisten verwendet. Geschmacklich ist Whey Protein Konzentrat meist auch besser, weil es durch seine Zusammensetzung etwas süß

Whey Konzentrat ist preislich gesehen die günstigste Form und das perfekte "Einsteigermodell" für alle, die ihrem Körper nach dem Training etwas Gutes gönnen wollen. Nach der Ultrafiltration weist Whey Protein Konzentrat einen Eiweißanteil von knapp 80% auf und enthält zu rund 50% essentielle Aminosäuren. Allerdings verstecken sich auch einige Gramm Fett und Kohlenhydrate in der pulverigen Eiweißquelle - mehr als bei den zwei preislich höheren Kollegen Isolat und Hydrolysat.

Whey Protein Isolat

Whey Isolat enthält einen Proteinanteil von bis zu 95%. Der Fettgehalt liegt bei diesem Molkeprotein unter 1%. Whey Isolat enthält meist einen Laktoseanteil (Milchzucker) von unter 1%.

Whey Isolat ist eine gepimpte Version des Whey Konzentrats und bringt es auf mehr als 90% Eiweiß. Und damit noch nicht genug: Es enthält weniger Rückstände und deutlich weniger Fett bzw. Kohlenhydrate. Der Laktoseanteil liegt bei unter 1%, weshalb Isolat besonders für alle mit Laktoseunverträglichkeit hervorragend geeignet ist. Das Isolat ist zudem auch in einer mikrofiltrierten Ausführung erhältlich. Hier wird bei der Herstellung darauf geachtet, das keine chemischen Hilfsmittel zum Einsatz kommen und die Temperaturen niedrig gehalten werden. Dieses Whey Isolat ist somit nicht-denaturiert und weist bis zu 10% Immunglobuline auf.

Whey Protein-Hydroisolat

Whey Hydroisolat wird durch eine erneute Aufspaltung in kürzere Peptidketten aufgespalten. Daher ist dieses Protein noch schneller und besser vom Körper verwertbar und verträglich. Ein Whey Protein ist ohne weiteres auch mit einem Creatin kombinierbar.

Whey Hydrolysat ist die dritte Whey Art und sozusagen die Luxusklasse unter den Whey Proteinen. Das konzentrierte Whey, das bereits im Konzentrat bzw. Isolat steckt, wird hierbei weiter aufgespalten und optimiert, sodass es vom Körper noch besser resorbiert werden kann. Der Prozess, der sonst eigentlich im Stoffwechsel stattfinden würde, erfolgt hier also bereits bei der Produktion. Damit hat Whey Hydrolysat eine hervorragende Bioverfügbarkeit - zu einem entsprechenden Preis. Viele Hersteller führen das Hydrolysat nicht als Shake, sondern in Form von Tabletten oder Liquid. Damit ist die Einnahme auch unterwegs problemlos möglich.


Die Herstellungsverfahren - Wie wird Whey Protein hergestellt?

Oft verwendete Herstellungsverfahren sind einmal die Herstellung über Ionenaustauch-Chromatographie oder die Cross-Flow-Mikrofiltration (CFM).

Beim Herstellungsverfahren über Ionenaustauschchromatographie können Stoffe anhand ihrer Ladung getrennt werden. Im Falle von Whey Protein können so die Aminosäuren mit Hilfe von Chemikalien aufgeteilt werden. Das Protein bindet sich an spezielle Harze in einem Reaktionsbehälter. Dadurch entsteht ein sehr reines Protein. Dieses Verfahren wird sehr oft genutzt das es im Vergleich zur Cross-Flow-Mikrofiltration erheblich günstiger ist. Durch dieses Trennverfahren können  Proteinfraktionen verloren gehen. Man redet hier von einer Denaturierung ( Zerstörung der Eiweißmoleküle) z.B. bei Lactoferrin und Glycomacropeptide.

Cross-Flow-Mikrofiltrations-Methode erreicht werden. Da es sich hierbei um einen besonders schonenden Herstellungsprozess handelt, kann eine Denaturierung (= Zerstörung der Eiweißmoleküle) komplett ausgeschlossen werden. Als Endprodukt erhält man ein qualitativ sehr hochwertiges Wheyprotein-Isolat mit maximaler Reinheit.

Cross-Flow-Mikrofiltration (CFM)

Bei diesem besonders schonenden Filtrationsverfahren, kommt man ohne Hitze oder gar Chemikalien aus. Dies verhindert die Zerstörung der wichtigen und gesunden Proteinfraktionen, welche beim Ionenaustausch leider verloren gehen könnten. Durch die Keramikmembranen  werden die Bestandteile die nicht gebraucht werden herausgefiltert. Dazu zählen Fett oder auch Laktose.
Dieses Whey Protein ist daher auch besonders für laktoseintolerante Personen geeignet.

Woraus besteht Whey Protein?

Die Inhaltsstoffe von Molke

Wasser  94%
Milchzucker  4 - 5%
Milchsäure
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B6
Calium
Calzium
Phosphor
Weitere Mineralstoffe
0,6 bis 1 % Molkenprotein (Whey Protein) - Bestandteile Molke Quelle Wikipedia

Whey Protein hat eine gute Aminosäurenbilanz (BCAAs) und zum anderen die hohe biologische Wertigkeit von 104 - mehr als jede andere natürliche Proteinquelle vorzuweisen hat. Damit unterstützt Whey eine gesunde, eiweißreiche Ernährung und kann als Zwischensnack leicht konsumiert werden.

Warum machen wir einen Whey Protein Test?

Es gibt sehr viele Eiweißpulver, die sich in Geschmack und Qualität unterscheiden. Mit diesem Eiweißpulver Test möchte ich speziell Anfängern, aber auch interessierten Fortgeschrittenen Kauftipps geben bei welchen Whey Proteinen sich der Kauf lohnt. Natürlich spielt die persönliche Meinung da mit, aber ich versuche gerecht zu bewerten. Geschmacksrichtungen sind eben auch Geschmackssache, der eine mag es gern fruchtig, der andere schokoladig. Deshalb sollten die Bewertungen im Whey Protein Test nur als kleine Hilfestellung gesehen werden.

Wer hat getestet?

Alle Proteine aus dem Whey Protein Test, habe ich selber konsumiert und getestet. Da ich selber nahezu jeden Tag ein Proteinpulver zu mir nehme, kam mir der Gedanke diese Webseite über Whey Protein ins Leben zu rufen. Natürlich kann es aufgrund von persönlichen Vorlieben auch zu einem Testergebnis kommen, was nicht jeder Besucher der Seite teilt. Das ist aber in allen Bereichen so, und da jeder auch einen anderen Geschmack und Anforderungen an das Proteinpulver hat, können die Testergebnisse aus meinem Wey Protein Test von eurem persönlichen Geschmack abweichen. Bei dem aktuellen Testsieger ESN Designer Whey sieht man jedoch, das dieses Eiweißpulver auf Amazon auch zu den Bestsellern gehört. 

Wie und wann erfolgt die Einnahme beim Whey Protein?

Whey Protein ist ein klassisches Nahrungsergänzungsmittel. Es ersetzt demnach keine Mahlzeit, sondern ergänzt lediglich eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Die Einnahme erfolgt in der Regel in Form eines Eiweißshakes, der entweder mit Wasser oder fettarmer Milch zubereitet werden kann. Wird Whey in Verbindung mit Kohlenhydraten konsumiert, erhöht sich die Effizienz. Empfehlenswert ist die Beimischung von Pulver wie Maltodextrin oder, ganz simpel, das essen einer Banane.

Der Zeitpunkt der Einnahme hängt vom individuellen Tages- bzw. Trainingsablauf ab. Ein Eiweißshake kann morgens direkt nach dem Aufstehen getrunken werden, am sinnvollsten ist er aber in einem recht kurzen Zeitfenster vor bzw. nach einem Workout. So ist der Körper optimal versorgt und die Speicher sind aufgefüllt. Im Rahmen einer Diät kann Whey auch als Zwischenmahlzeit konsumiert werden. Hierfür kommen aufgrund des niedrigen Fett- und Kohlenhydratgehaltes aber in erster Linie Isolat und Hydrolysat infrage.

Whey kann übrigens nicht nur im Shake nach dem Training eingesetzt werden. Durch die Viezahl an Geschmackssorten verfeinert es auch Magerquark, Naturjoghurt oder andere Gerichte und erhöht den Proteinanteil einzelner Mahlzeiten.

Für wen ist Whey Protein sinnvoll?

Ein normaler Mensch, der keinen Sport treibt, braucht in der Regel täglich ca. 0,8g Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Wer Kraftsport betreibt und gezielt Muskeln aufbauen möchte, hat einen deutlich höheren Eiweißbedarf - Je nach Geschlecht sind es zwischen 1,5 und 3g pro Kilogramm Körpergewicht. Viele Lebensmittel wie Eier, Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte und Milchprodukte enthalten zwar von Natur aus eine große Menge Eiweiß, als Eiweißhake ist Whey Protein aber eine praktische Variante, um den täglichen Eiweißbedarf zu decken. Und zwar nicht nur bei Leistungssportlern, sondern auch bei Sportlern im Hobbybereich und allen, die auf ihre Ernährung achten oder abnehmen möchten.

Whey Protein für Frauen

Natürlich ist Whey Protein auch für Frauen geeignet. Frauen können Whey ebenso zu sich nehmen, um ihr Bindegewebe zu straffen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Generell ist Whey aber besonders für Kraft- und Leistungssportler sinnvoll - ganz egal, welchen Geschlechts.

Wie wirkt Whey?

In einem guten Whey Protein, die wir hier im Whey Protein Test vorstellen, sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten, die der Körper benötigt. Diese:

  • unterstützen den Muskelaufbau
  • verringern die Regenerationszeit
  • schützen vor Muskelabbau nach dem Training
  • bringen den Stoffwechsel in Gang
  • beeinflussen das Immunsystem positiv
  • stabilisieren den Blutzuckerspiegel

Whey Protein kann ein Bestandteil einer normalen Ernährung sein - unabhängig vom Training. Es schützt vor Zellalterung und unterstützt eine gesunde Lebensweise.

Whey Protein für Vegetarier und Veganer?

Dass in Fisch und Fleisch bzw. tierischen Lebensmitteln viel Eiweiß steckt, ist bekannt. Doch wie decken eigentlich alle, die vegetarisch oder sogar vegan leben ihren Tagesbedarf an Proteinen?
Sie müssen recht erfinderisch sein und oftmals mehr Geld für entsprechende Nahrungsmittel mit Proteinen aus pflanzlicher Herkunft ausgeben. Damit neben Hülsenfrüchten, Kleie und Sojaprodukten keine Langeweile auf dem Speiseplan aufkommt, hat die Industrie auf die wachsende Nachfrage reagiert. Inzwischen gibt es auch für Veganer spezielles Soja Protein. Das Sortiment umfasst bei vielen Herstellern außerdem Hanfprotein, Erbsenprotein oder Reisprotein. Wir werden demnächst auch vegane Eiweißpulver vorstellen, als Alternative zum Whey Protein.

Welches Whey ist das Beste?

Diese Frage wird immer wieder gern gestellt, ist aber nahezu unmöglich zu beantworten. Es hängt immer davon ab, welche individuellen sportlichen Ziele angestrebt werden und wie viel man ausgeben möchte. Um grundlegend einen Vergleich zu bringen, haben wir den Whey Protein Test für euch durchgeführt. Generell ist Whey Konzentrat vollkommen ausreichend für alle, die ein Produkt mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und mit einem hohen BCAA-Anteil suchen. Wer den Fokus eher auf die Zusammensetzung legt und besonders ambitioniert Sport treibt, für den sind Isolat und Hydrolysat empfehlenswert. Letzteres hauptsächlich für alle, die ein Spitzenprodukt suchen, das auch unterwegs problemlos konsumiert werden kann, und dafür einen höheren Anschaffungspreis in Kauf nehmen.

Letztlich ist es immer eine Frage des Geschmacks und der individuellen Anforderungen, die an ein Eiweißpulver gestellt werden. Molkenprotein ist definitiv eines der wichtigsten Supplemente für alle Kraftsportler, Bodybuilder und Athleten. Es trägt zu einer gesunden Ernährung sowie einem trainierten Körper bei und kann vielseitig kombiniert werden.

Vorteile von Whey Protein

Das Whey Protein wird vom Körper schnell aufgenommen, ist gut verträglich und besitzt sehr gut Nährwertangaben. Der ideale Mahlzeitersatz für Sportler und wichtig für die schnelle Proteinversorgung nach dem Training.

Warum Whey Protein online kaufen?

Es gibt mehrere Gründe die es in Betracht ziehen dein Eiweißpulver online zu kaufen.
Zum einen hast du auf Amazon eine riesige Auswahl, somit findest du alle Proteine aus dem Whey Protein Test auf dieser bekannten und vertrauenswürdigen Verkaufsplattform. Deswegen schaue dich in unserem Whey Protein Test ganz in Ruhe um, und beim bestellen sparst du meist noch Geld, da Amazon auch noch günstige Preise hat.

Rezepte mit Eiweißpulver

Eiweißpulver können nicht nur als Shake getrunken und zu sich genommen werden, sondern eignen sich auch perfekt zum backen oder kochen. Leckere Rezepte mit Whey Proteinpulver sind eine tolle Abwechslung vom Alltag und bieten dir die optimalen Nährwerte. Nebenbei schmecken diese Rezepte außerdem noch einzigartig gut!

Fazit

Whey ist nicht umsonst so stark verbreitet und beliebt, deswegen solltet ihr es einfach mal probieren.
Die Auswahl ist einfach riesig, und es sind auch die ausgefallensten Geschmäcker auf dem Markt. So ist wirklich für jeden Nutzer ein Eiweißpulver dabei.

 

Gute Zusammensetzung

Ein gutes Whey Eiweißpulver hat wenig Fett, wenig Kohlenhydrate und enthält möglichst wenig Laktose. Mit einem Aminosäureprofil von 45 - 55% ist der Anteil der essenziellen Aminosäuren sehr hoch. Die wichtigen Aminosäuren (BCAA's) Leucin, Isoleucin und Valin sind ebenfalls in größerer Menge vertreten: Diese machen im Whey bis zu 14 % aus.

Schnell und Verträglich

Whey Protein ist bedingt durch seine Eigenschaften schneller in der Aufnahme als andere Proteine. Nach bereits 20 - 40 Minuten erreicht der Aminosäure-Spiegel im Blut bei einem Whey Protein seinen Höhepunkt. Daher hat das Molkeprotein eine gute anabole Wirkung. Durch den geringeren Anteil an Laktose (Milchzucker) ist es außerdem verträglicher für den Magen als andere Proteinpulver. Wer zum Whey-Isolat oder Whey-Hydroisolat greift, bekommt das verträglichste Proteinpulver.

Idealer Mahlzeitersatz

Whey Protein ist der ideale Mahlzeitersatz, wenn mal keine sportgerechte Mahlzeit aufgenommen werden kann. Mit guten Nährwerten und wenig Kalorien sättigt das Molkeprotein in der Zeit, in der gerade keine andere Mahlzeit zur Verfügung steht und versorgt die Muskeln mit wichtigem Eiweiß.

Wichtig nach dem Training

Gerade nach dem Sport (vor allem im Fitnessbereich) ist es sinnvoll, schnell ein Molkeprotein zu sich zu nehmen. Die Muskeln werden schnell mit guten Proteinen versorgt und können mit dem Muskelaufbau und der Regeneration beginnen. Dies wirkt dem katabolen Zustand (Muskelabbauenden Zustand) entgegen und bringt den Körper in die anabole Phase (Muskelaufbauender Zustand)

Ein Whey Protein kaufen

Das gesunde Körperbewußtsein hat in den letzten Jahren immer mehr Leute in die Sportstudios getrieben.
Der Wunsch nach einem gesunden starken Körper, hat eine wahre Fitnesswelle entfacht.
Waren in den 90er und Anfang der 2000er Jahre die Mitglieder in den Sportstudios leicht rückläufig,
so explodieren die Mitgliederzahlen seit einiger Zeit.
Mit der steigenden Nachfrage in den Studios, kommt auch ein wachsendes Interesse an Nahrungsergänzungen zum Muskelaufbau.
Besonders die Nachfrage nach Eiweißpulver wie Whey Protein hat den Supplement Herstellern Rekordumsätze gebracht.

Welches Whey Protein kaufen?

Welches Whey Protein kaufen?

Welches Whey Protein kaufen?

Die Auswahl an Proteinpulvern ist riesengroß, und schnell hat man den Überblick verloren.
Eine gute Auswahl an Whey Proteinen findest du in unserem
Whey Protein Testberichten.
Diesen Test versuchen wir immer so aktuell wie möglich zu halten, allerdings werden wir kein Whey Protein auflisten was wir nicht selbst getestet haben.
Man sollte den Testvergleich aber nur als groben Richtwert sehen.
Die Inhaltsstoffe sind für uns natürlich sehr wichtig, aber der Geschmack ist eben reine Geschmackssache und daher für jeden Konsumenten unterschiedlich. Daher schau dich ruhig eine Weile um, und vergleiche die Produkte miteinander bevor du dich entscheidest. Denn wenn du dich vernünftig informiert hast, weißt du warum man ein Whey Protein kaufen sollte.


Warum Whey Protein kaufen?

Im Bereich "Was ist Whey Protein" kannst du nachlesen was genau Molkenprotein ist und wie es hergestellt wird. Auf der Seite "Vorteil von Whey Protein" sprechen wir über die Vorteile Von Whey zu anderen Eiweißpulver Varianten. Kurz gesagt ist Whey Protein aufgrund seiner guten Verträglichkeit und seiner hohen biologischen Wertigkeit so interessant für den Athleten.

Whey Protein Herstellung

Das "Whey" das englische Wort für Molke ist, wissen wir ja bereits. Molkenprotein wird auch schon mal als Lactalbumin bezeichnet. Nun wollen wir das Herstellungsverfahren näher erläutern. Die Milch von Säugetieren, besteht aus zwei großen Proteinfraktionen. Neben dem Molkenprotein ist die zweite große Proteinfraktion das Casein. Whey Protein besteht aus verschiedenen Albuminen und Globulinen, und gehören zu der Gruppe der globulären Proteine.

Kuhmilch

Kuhmilch enthält ca 0,6 % Molke

Beispiel Kuhmilch: Kuhmilch hat auf 100 g ca. 3,3 g Protein und einen Eiweißanteil von 20,6%. Die Milch der Kuh enthält ca. 2,7 % Kasein und ca. 0,6 % Molkenprotein (Whey). Etwa 4 Prozent des Gesamtkuhmilcheiweiß ist Lactalbumin.  


Molkenprotein - Die Vorteile

Whey Protein enthält viele essentielle Aminosäuren.
Diese Aminosäuren werden nicht vom Körper hergestellt,
sondern müssen mit der Nahrung zugeführt werden.
Diese essentiellen Aminosäuren sind sehr wichtig für den Muskel und Masseaufbau.
Ausserdem ist Molkeprotein schnell verdaulich, und ist dementsprechend schnell verwertbar.
Dadurch sind die Muskeln zum Beispiel nach dem Training schnell versorgt.
Molke wird schon sehr lange von den Menschen unterschiedlicher Kulturen konsumiert.
Dabei ist Molke eigentlich nicht besonders ansehnlich und schmackhaft,
es hat ein gelb grünliche Farbe und riecht auch nicht besonders lecker.
Whey enthält aber viele wichtige Vitamine wie zb. Vitamin B1, B6 oder auch B12.

Wie wird aus der Restflüssigkeit aus der Käseherstellung ein Eiweißpulver?

Whey Konzentrat wird durch Ultrafiltration hergestellt.
Das Herstellungsverfahren ist ziemlich einfach, daher ist es vom Preis her günstig.
Beim Isolat gibt es 2 verschiedene Herstellungsverfahren, das Ionentauschverfahren und das Mikrofiltrationsverfahren.
Die Herstellung von Whey Isolat ist aufwendiger und daher auch teurer.
Das spiegelt sich natürlich auch am Produktpreis wieder.
Das allerdings mit großem Abstand aufwendigste Verfahren ist die Herstellung von Hydrolysat.
Hierbei wird das so genannte Hydrolyse-Verfahren angewendet.
Die Hydrolyse ist die Aufspaltung der Proteinketten in Peptide.
Das Verfahren zur Hydrolysat-Herstellung ist allerdings um einiges teurer,
so kommt Hydrolysat nicht nur wegen des unvorteilhaften Geschmacks, sondern auch wegen des hohen Preises weniger zum Einsatz.

Dazu sollte man wissen das es 3 vershiedene Arten von Whey Protein gibt.
Das Whey Protein Konzentrat, Isolat und Hydrolysat.

Whey Protein Konzentrat

- Eweißgehalt 70-80% in Trockenmasse, 5-8% Kohlenhydrate und ca. 4-7% Fett.

Isolat

- Eiweißgehalt 90-95% in Trockenmasse, unter 1 g Fett und Kohlenhydrate, und zudem Laktosefrei.

- Noch schnellere Resorptionszeit (Aufnahmedauer).

Hydrolysat

- Noch schnellere Aufnahme

- Der Nachteil von Whey Hydrolysat ist der bittere Geschmack, deswegen wird es vermehrt in Tabletten und Mischprodukten verwendet.

Fazit

Unserer Meinung nach reicht ein Whey Protein Konzentrat völlig aus.
Wer tiefer in die Tasche greifen möchte, kann auch ein Whey Isolat ausprobieren.
Ob der Kosten / Nutzen Faktor ok ist muss jeder für sich selber entscheiden.

Welches Eiweißpulver kaufen? -

und welches Eiweißpulver ist das Beste?

Eiweißpulver ist so kann man wohl ohne weiteres sagen außer Creatin, das beliebteste Supplement unter Kraftsportlern und Bodybuildern. Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel die viel versprechen und nichts halten.

Welchen Nutzen bringt mir ein Eiweißpulver?

Anders sieht es da bei Eiweißpulver aus, man bekommt das was man auch erwarten darf. Denn ein Eiweißpulver ist weder ein Zaubertrank, noch irgendein Wundermittel für den schnellen Muskelaufbau.

Wieviel Eiweiß enthält ein Eiweißpulver?

Ein Eiweißpulver ist eben Eiweiß in konzentrierter Form.
Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das eben zu einem hohen Maße Protein enthält. Beim jeweiligen Proteingehalt der Eiweißpulver kommt es auf die Geschmacksrichtung an. Fruchtige Geschmäcker und auch Vanillegeschmack haben einen etwas höheren Anteil an Eiweiß,
als die schokoladige Varianten des Eiweißpulvers.
Das liegt an den jeweiligen Beimischungen wie Kakaopulver beim Schokogeschmack.

Was kann ich von einem Eiweißpulver erwarten?

Oft werden Supplemente als Wunderwaffe für den Aufbau von Muskelmasse propagiert, da werden große Muskelberge innerhalb von ein paar Wochen verprochen, doch eigentlich wird der Konsument immer enttäuscht.

Die Werbung verspricht Massezuwächse in kurzer Zeit

Große Werbeversprechen mit riesigen Massemonstern lassen viele Fitness-Sportler tief in die Tasche greifen. Der Wunsch nach einem perfekten Körper ist groß, und viele gerade junge Sportler probieren einmal die Produktpalette allmöglicher Supplemente durch.

Keine Muskeln innerhalb von Tagen

Das Ende ist meist ernüchternd, viel Geld wurde für Produkte ausgegeben die kaum eine Wirkung haben.
Beim Eiweißpulver ist das anders, hier bekommt man das was man auch erwartet. Oder sagen wir so, man sollte von einem Proteinpulver nicht mehr erwarten als von einem hochwertigen Nahrungsmittel. Das Ziel sollte sein, seinen Körper mit einem hochwertigen Eiweiß zu versorgen, damit kommt ein gewisser Muskelaufbau bei entsprechendem Training von selbst.
Zumindest wenn man ein Qualitativ gutes Eiweißpulver kauft, wie ein Whey Protein (Molkeneiweiß).

Die verschiedenen Eiweißpulver und ihre Quellen

  • Whey Protein
  • Casein Protein
  • Mehrkomponenten Protein
  • Egg Protein
  • Beef Protein
  • Bio Protein
  • Veganes Protein
  • Reisprotein
  • Hanfprotein
  • Erbsenprotein
  • Soja Protein
  • Veganes Protein

Whey Protein die Nummer 1 der Eiweißpulver?

Lange Zeit war Whey Protein die unangefochtene Nummer 1 unter den Eiweißpulvern, das ist zwar auch heute noch so,
aber mittlerweile drängen auch andere (neueProteinquellen in den Vordergrund.
Gerade durch einige vegane Fitness Youtuber kommen vegane Proteinpulver immer mehr in Mode.

Der Trend zum veganen Eiweißpulver - Nur ein Modetrend?

In den letzten Jahren zeichnet sich bei den veganen Eiweißpulvvern ein klarer Aufwärtstrend ab. So werden zb. das Reisprotein oder das Erbsenprotein von immer mehr jungen Fitness Sportlern vehement gefeiert. Ob dies nur ein kurzer Umbruch ist,
oder ein Weg zu ganz neuen Ufern, das wird dann wohl die Weiterentwicklung mit der Zeit zeigen.

Der Markt der veganen Eiweißpulver - Ein Trend wird zum Goldesel

Wie immer wenn eine Neuentwicklung oder ein Trendartikel auf den Markt kommt, stürzen sich die Hersteller darauf, denn jeder möchte gerne etwas vom Kuchen abhaben. Deswegen springen immer mehr Firmen auf den Zug auf, um aus dem veganen Lebensstil Kapital zu schlagen. Natürlich ist es bei den Herstellern von Eiweißpulver nicht anders. Zu verlockend ist es ja auch mit einem Produkt so richtig durchzustarten, um so stagnierende Umsätze zu kompensieren.

Whey Protein mit anderen Nahrungsergänzungen kombinieren?

Wir sind schon öfter gefragt worden ob man Whey auch mit anderen Supplements wie zum Beispiel Fatburner oder Creatin kombinieren kann. Natürlich ist die kombinierte Einnahme von Whey Protein und anderen Nahrungsergänzungsmittel kein Problem. Ich nehme in einer Diät beispielsweise den Fatburner Instant Knockout und das ESN Whey Protein. Ich hab nie irgendwelche Probleme oder Nebenwirkungen gehabt. Vor einem kombinieren kann man eventuell zur Vorsicht auch den Hersteller kontaktieren.

Youtuber bestimmen den Markt?

Eine reißerische Überschrift die mit Bedacht gewählt wurde.
Denn ganz so abwegig wie es erst einmal zu klingen vermag ist es nicht. Da einige Fitness Youtuber einzig und alleine Youtube als einzige Einkommensquelle haben, und sich mit dem daraus resultierenden Rattenschwanz über Wasser halten, haben viele davon auch das Affiliate Marketing oder auch den Direktvertrieb entdeckt. Sie bekommen von den Herstellern Provisionen in Form von Geld oder Supplements sowie sonstige Zuwendungen.

Fitness Youtuber erreichen zum Teil mehrere tausende Fitness begeisterte, die auch noch vom Alter her in einem kaufstarken Markt sind. Deswegen ist es nicht verwunderlich, das viele Hersteller von Eiweiß Pulvern den Kontakt zu den Youtubern suchen, um sie auf ihre Produkte aufmerksam zu machen.
Bis zum Komplett Sponsoring ist hier alles möglich, es ist eine klassische Win-Win-Situation.

Whey Protein wird zu Unrecht schlecht gemacht

Gerade einige von diesen veganen Fitness Youtubern waren es aber auch, die in ihren Videos das Whey Protein schlecht gemacht haben. Die Behauptungen die dort aufgestellt wurden waren entweder übertrieben, oder völlig an den Haaren herbeigezogen.


Whey Protein - Der Bestseller unter den Eiweißpulvern

optimum nutrition gold standard whey test
Whey Protein (Molkenprotein) ist das bekannteste und wohl meistverkaufte Eiweiß. Fast jeder Fitness Sportler und Kraftsportler hat es zumindest schon einmal probiert. Neben Casein ist Molke die zweite wichtige Fraktion von Protein, wobei das Whey Protein der weitaus kleinere Teil des Proteinanteils der Milch von Säugetieren ist.
Whey Protein hat eine hohe biologische Wertigkeit und hat einen hohen Anteil an verzweigtkettigen Aminosäuren oder auch BCAA genannt.
Das Wort "Whey" kommt aus dem englischen und heißt übersetzt ganz einfach "Molke".

Man unterteilt in drei  Arten von Whey Protein

  • Molkenprotein-Konzentrat

  • Molkenprotein-Isolat

  • Molkenprotein-Hydrolysat

Molke ist eigentlich ein Abfallprodukt aus der Käseherstellung.
Das Whey Konzentrat ist die einfachste Form mit einem Proteingehalt von 70 bis 80 %.
Die einfache Herstellung macht das Molkenprotein Konzentrat zum günstigsten Bestandteil von Whey Protein.
Dadurch enthalten die Eiweißpulver Produkte meist einen hohen Anteil Konzentrat, und weniger Isolat und Hydrolysat.

Hier geht es zum Whey Protein Test >>

Hier noch mehr Informationen über Whey Protein >>

Casein Protein - Das Eiweißpulver für die Nacht

Die Kölner Liste ist eine Initiative vom Olympiastützpunkt Rheinland, mit dem Ziel eine Liste von Supplements zu erstellen, die frei von Verunreinigungen und Dopingmitteln sind.

Das Ziel der Kölner Liste ist vor allem Sportler vor Dopingvorwürfen zu schützen,
denn in den letzten Jahren sind vermehrt Fälle aufgetreten wo selbst normale "Proteinpulver" mit Dopingmitteln zb. Prohormonen versetzt waren.
Für Sportler ist das eine untragbare Situation, da die sportliche Karriere so schnell aufgrund von Dopingvorwürfen zu Ende sein kann.

Eine Studie deckt auf

Eine internationale vom IOC geförderte Studie hat erschreckende Details ans Licht gebracht, die wohl in diesem Umfang nicht zu erwarten waren.
Etwa 15 % der getesteten Supplements waren mit Anabolika meist mit Prohormonen versetzt.
Selbst in Deutschland waren es noch 11% der getesteten Nahrungsergänzungsmittel, was ganz klar aufzeigt das Anabolika Beimischungen nicht nur aus dem Ausland kommen.

Hier kommen Sie direkt zur IOC Studie  Quelle: https://www.koelnerliste.com/

Wie erkenne ich Dopingfreie Eiweißpulver und Supplements?

Die Kölner Liste hat ein Logo als Erkennungszeichen, und auf allen getesteten Produkten ist dieses auch zu finden.
So hat der Athlet die Sicherheit auf Dopingfreie Eiweißpulver, Creatin oder sonstige Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen zu können. Hersteller von Supplements können mit ihren Produkten auf der Kölner Liste erscheinen.
Allerdings muss jedes Produkt von der Kölner Liste mindestens ein mal im Jahr getestet werden.

Hier ein Video zur weiteren Information von Mic´s Body Shop

Kölner Liste News

Wir empfehlen euch auf jeden Fall mal die Webseite der Kölner Liste zu besuchen.
Unter News findet ihr auf der Seite der Kölner Liste immer Neuigkeiten zu Anabolika in Proteinpulver und anderen Supplementen. Hier habt ihr immer den aktuellen Überblick über das Geschehen.

Produkt Datenbank Kölner Liste

Wenn ihr euch über ein spezielles Eiweißpulver informieren wollt, können wir Euch die Produktliste der Kölner Liste empfehlen. Alle getesteten Nahrungsergänzungen die den Test bestanden haben, und keine Verunreinigungen und Anabolika enthielten sind dort aufgeführt. Man sollte die Produktliste aber besser im Auge behalten, da alle Hersteller ihre Produkte jährlich testen lassen müssen um auf der Kölner Liste zu erscheinen.
Der einfachheit halber möchten wir diese Produktliste hier verlinken, damit ihr einen schnellen Überblick bekommt.

Sind alle Eiweißpulver die nicht auf der Liste erscheinen verunreinigt?

Der Test und das Erscheinen auf der Kölner Liste ist natürlich nicht kostenlos. Die Preise kann sich der Hersteller incl. aller nötigen Informationen direkt auf der Webseite der Kölner Liste holen.
Viele Eiweißpulver - Hersteller wollen oder können das Geld nicht ausgeben, und lassen ihre Produkte nicht von der Kölner Liste testen. Das heißt natürlich nicht, das Produkte die dort nicht erscheinen, automatisch Verunreinigungen oder gar Anabolika enthalten. Es gibt genügend Supplement Hersteller die gewissenhaft arbeiten,
aber aus verschiedenen Gründen nicht auf der Kölner Liste erscheinen.

Whey Protein auf der Kölner Liste


Da es hier auf dieser Webseite vornehmlich um Whey Protein geht, wollen wir euch nachfolgend ein paar Molkenproteine vorstellen die auf der Kölner Liste zu finden sind. Wenn euer Whey Protein nicht dabei ist,
nehmt bitte oben den Link zur Produkt Datenbank der Kölner Liste. Da könnt ihr ganz einfach schauen ob euer Lieblings Whey Protein auf der Liste der getesteten Produkte steht.

Creatin auf der Kölner Liste

Der Vollständigkeit halber möchten wir auch noch ein paar Creatin Produkte auflisten, die auf der Kölner Liste stehen und somit auf Anabolika und sonstige Verunreinigungen getestet sind.
Auch hier weisen wir darauf hin die Produktliste der Kölner Liste zu nutzen um bestimmte Produkte und Marken herauszusuchen.